Traurige Nachrichten

Leider mussten wir unser Pflegepferd Wally gehen lassen.

Sie konnte einfach nicht mehr, wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Aber manchmal muss der Kopf entscheiden und nicht das Herz.

Durch ihre Erkrankung im Sommer 2019, war sie eh etwas angeschlagen und musste mit ihrem Mesh Futter gefüttert werden.

Aber ihr Lebenswille war unglaublich und sie war so gerne mit Ihrem Kumpel Axel, der ja mit ihr, ihre anfangs schlechte Haltung durchstehen musste, und den anderen Pferdekumpels auf der Koppel.
Sogar ihre betreuende Tierärztin hätte dies nach der Sommerdiagnose nicht für möglich gehalten.
Aber leider ging es ihr in den letzen Wochen zusehends schlechter.
Sie stank fürchterlich nach Eiter. Nüstern waren verkrustet und auch da lief der Eiter raus.

So haben wir die langjährige Tierärztin angerufen, welche Wally sediert untersucht hat. Dabei wurde das ganze Ausmaß ersichtlich. Die Ursache war nicht die Wunde im Unterkiefer, sondern Eiterherde im Oberkiefer. Der ganze Kiefer war porös.
Mit dieser Diagnose hätte sie kein schönes Leben mehr vor sich gehabt. Tierärztin konnte nicht mal mehr den Kiefer spreizen, da sie Sorge hatte, dass der Kiefer bricht.
Sie war auch zunehmend dünner geworden.
So haben wir für Wally entschieden, sie gehen zu lassen. Sie durfte auf ihrer geliebten Weide gehen.
Ihr Kumpel Axel konnte auch Abschied nehmen und hat sie ca. 5 Minunten beschnuppert und gewiehert.
Wir sind unendlich traurig, aber auch dankbar, dass wir ihr 16 schöne Jahre schenken konnten.
Danke auch den Paten, die es ermöglicht haben.
Ganz herzlichen Dank ihrer Betreuerin Margret, die seit 16 Jahren, nach den Zweien schaut. Wir sind ihr unendlich dankbar dafür. Ohne sie, hätten beide nicht so ein schönes Pferdeleben.
Wir hoffen nun, dass Axel den Verlust verkraftet.
Margret wird Axel natürlich weiterhin betreuen.

Wally durfte ca. 28 Jahre alt werden.

R.I.P. Wally, komm gut an


Zeitungsartikel aus dem Jahr 2004 - ALB BOTE -                                                 Axel - 2012                                           Wally - 2012


31.10.2018

Unsere geretteten Haflinger aus schlechter Haltung - der Kampf dauerte zehn !!!! Jahre

 

Wie in dem Zeitungsartikel des ALB BOTE zu lesen ist, hat der Tierschutzverein Münsingen sage und schreibe zehn Jahre um die - jetzt noch beiden Haflinger Axel und Wally - kämpfen müssen, damit sie ein artgerechtes Leben führen dürfen.

 

1994 - zu Beginn der Meldung über die schlechte Haltung - befanden sich noch vier Haflinger in dem gemeldeten Stall!

2004 konnten dann endlich - leider nur noch drei Haflinger - in ein artgerechtes Pferdeleben starten. Jedoch hatten die zehn Jahre schlechte Haltung ihre Spuren hinterlassen. Die Stute Franzi konnte ihre neu gewonnene Freiheit leider nicht lange genießen. Sie war durch die schlechte, jahrelange tierschutzwidrige Haltung sehr krank geworden und wir mussten sie nach kurzer Zeit leider gehen lassen.

 

Wir konnten eine tolle Unterbringung in Großengstingen organisieren - wo Axel und Wally heute noch leben (siehe Bildergalerie). Sie werden seit 2004 von einer ehrenamtlichen Tierschützerin liebevoll betreut.

 

Axel und Wally sind zwischenzeitlich ca. 24/25 Jahre alt. Ein großes Problem - was dem Tierschutzverein Münsingen und Umgebung e. V. immer wieder hohe Kosten im Jahr verursacht - ist die Sedierung der beiden Haflinger bei jeder routinemäßigen Hufpflege. 

Da die beiden in den ersten Lebensjahren nie einer Hufpflege unterzogen wurden, deshalb Angst vor dem hochheben der Hufe haben und auch nie gelernt haben hierbei still zu stehen, kann dies seit ihrer Befreiung nur unter leichter Sedierung durch einen Tierarzt erfolgen.

Diese Pflege der Haflinger zum Wohle ihrer Gesundheit verursacht mehrmals im Jahr hohe Kosten (Rechnung Hufschmied und Tierarzt).

Da uns über die Jahre immer weniger Paten für unsere Haflinger Axel und Wally geblieben sind, müssen wir diese Kosten aus den wenigen Mitgliedern und Spenden unseres kleinen Vereines mittragen. 

 

Da unsere beiden tollen Haflinger locker - bei ihrem momentan sehr guten Gesundheitszustand - bis zu 30 oder mehr Jahre werden können, sind wir ganz dringend auf Spenden und Patenschaften angewiesen. 

 

Wir können und wollen Axel und Wally nicht trennen und als Beistellpferde vermitteln. Sie sollen, da wo sie im Moment untergebracht sind, ihre letzten schönen Jahre verbringen können. Es wäre uns und den "Hafis" eine große Hilfe, wenn Sie uns und die Beiden unterstützen würden. Jeder noch so kleine Betrag hilft uns weiter.

 

Im Namen von Axel und Wally sagen wir schon jetzt ein herzliches Dankeschön!

 

Wir werden immer wieder neue Bilder unserer Haflinger hier einstellen.


Axel - 2012                                                                         auf der Weide  2012                                              Wally - 2012


Impressionen unserer Hafis von 2014 und 2016


Impressionen unserer Herz-Hafis Oktober 2018 (man beachte die Herz-Blässe)

Axel's Herz zeigt nach oben, Wally's Herz zeigt nach unten😍