Herzlich Willkommen auf den Internetseiten des Tierschutzvereins Münsingen e.V.



!!!Fund-Tiere!!!

 

An Wochenenden, Feiertagen und in der Nacht bitten wir bei Fund-Tieren und/oder verletzten Tieren im Landkreis Reutlingen das zuständige Tierheim Reutlingen und/oder die Polizei zu kontaktieren:

 

07121 14480666 (Notfallnummer Tierheim Reutlingen)

07381 93640 (Polizeiposten Münsingen)

07381 182135 (Ordnungsamt Münsingen)

 

Wichtig: Das Fund-Tier muss laut Gesetz (BGB § 965) bei der jeweiligen zuständigen Gemeinde (Ordnungsamt), auch per Mail, gemeldet werden.

 

Wir sind gerne bereit - soweit wir telefonisch erreichbar sind - weiterzuhelfen und/oder zu beraten (0174 9819526 oder 07383 9438855).


Im Internet einkaufen und ohne Mehrkosten damit Vereine wie unseren unterstützen?

Das geht ganz einfach mit Gooding! Über 1786 Online- Shops, zum Beispiel Tierbedarf Shops wie ZooRoyal, Zooplus, oder Fressnapf machen mit.

So funktioniert es : Melde dich bei Gooding.de an, suche dir einen Shop aus, wähle einen guten Zweck (z.B. Tierschutzverein Münsingen;)) und kaufe ein wie immer, dein ausgewählter guter Zweck erhält dann eine Prämie ohne dass für dich kosten anfallen (sog.Charity Shopping) .

Wir würden uns sehr freuen wenn ihr uns hier unterstützt, klickt gleich auf den Button unten, und schaut euch bei Goding um :)

Herzlichen Dank im Voraus!


ZUHAUSE GESUCHT!

Hallo Katzenfreunde!

 

Wir sind momentan auf Heimatsuche und würden uns freuen, wenn ihr mal bei uns vorbeischaut!



AKTUELLES aus unserer Tierschutzarbeit


 

Ihr könnt uns für unsere Kastrationsaktionen auch gerne über Betterplace unterstützen. Wir versuchen auch hier immer aktuelle Bilder und Projekte einzustellen. Die Spendenbescheinigungen werden von Betterplace direkt ausgestellt. Ihr könnt alles Wissenswerte über Betterplace auf dieser Plattform nachlesen. Vielen lieben Dank schon jetzt für Eure Unterstützung.


19.01.2021

R.I.P Axel

Leider mussten wir uns Anfang Januar von unserem geretteten Pferd Axel verabschieden. Er ist nun mit seiner langjährigen Freundin Wally vereint.

Wally wurde schon im Februar 2020 von ihren Leiden erlöst und ist ihrem Pferdekumpel vorausgegangen.

Wir sind unsagbar traurig, dass selbst die herbeigerufene langjährige Tierärztin Axel nicht mehr retten konnte. Am Tag zuvor ist er noch munter mit seiner neuen Haflingerfreundin über die Koppel gesprungen. Die langjährige Betreuerin hat am Nachmittag des 04.01.2021 mit ihrem Mann und Hund einen Spaziergang zu Axel gemacht und sofort bemerkt, dass etwas nicht stimmt. Er hatte eine so schlimme Kolik, keine Sofortmaßnahmen, die man bei Pferdekoliken anwendet, keine noch so gute Medizin, durch die Tierärztin verabreicht, konnte unseren Axel retten. Wir mussten diese schwere Entscheidung des Erlösens treffen. Was uns allen nicht leicht gefallen ist.

Axel wurde 31 Jahre alt.

Vor 17 Jahren wurde er von unserem Verein zusammen mit Wally und Fränzi, aus sehr schlechter Haltung gerettet (Bericht hierzu unter der Ruprik Pferde).

Wir danken hier ganz herzlich Margret, sie hat sich 17 Jahre liebevoll um die geretteten Pferde Axel, Wally und zu Beginn auch um Fränzi gekümmert. Dank Margret durften sie so alt werden und ihr Leben in Freiheit genießen.

Wir danken natürlich auch allen Spendern und Paten, durch euch konnten wir dies überhaupt erst möglich machen und Wally und Axel so ein schönes, doch noch langes Leben in Freiheit gewähren. Fränzi hat uns ja leider schon sehr früh nach der Rettung verlassen müssen.

Machts gut ihr Drei zusammen......


Wir suchen DICH! ;)

Wer möchte die "Tropfen Patin/ der Tropfen Pate" für unsere Mia werden?

Wie ihr in dem Beitrag weiter unten lesen könnt, braucht unser Sorgenkind Mia weiterhin medizinische Versorgung, unter anderem in Form von nicht all zu günstigen Augentropfen.

Daher suchen wir auf diesem Weg ihren Tropfen Paten, damit ihre Versorgung und die der weiteren Sorgenkinder weiterhin gewährleistet werden kann!

Meldet euch gerne wenn ihr Fragen habt!

Herzlichen Dank für jede noch so kleine Spende!

 


Wir brauchen Ihre Hilfe!

Die schöne Schildpatt Mieze Mia, von der wir bereits berichteten (erstes und zweites Bild sind vom ersten Tag auf der Pflegestelle, die anderen von heute!)

 

*Update*

Unser Sorgenkind Mia muss nun doch zu einer Augenspezialistin in einer Tierklinik.

Das zweite Auge macht Probleme und wir hoffen dass die spezialisierte Tierärztin es nun doch noch retten kann und sie nun nicht auch noch ihr zweites Auge veliert!

Dies ist natürlich mit erneuten Kosten verbunden & wir brauchen erneut eure Hilfe!

 

 

 

Sie ist dank toller Pflegestelle und regelmäßigen Tierarztbesuchen auf einem super Weg!

 

Das eine Auge muss nun diese Woche noch operiert werden (bisher noch eine offene Wunde die nun nochmals versorgt und vernäht werden muss).

 

Da sich die Kosten der Op auf mehrere hundert Euro beziffern lassen, benötigen wir Ihre Hilfe.

 

Spenden Sie, damit wir Katze wie Mia Ihre Versorgung gewährleisten können!

 

Schon mit einer kleinen Spende können Sie unserem Verein helfen weiterhin alles für diese Sträuner zu geben!

 

Da wir alle ehrenamtlich arbeiten, fließen alle Spenden direkt und zu 100% in die Pflege und Versorgung unserer Schützlinge!

 

Unter dem Reiter Spenden finden Sie die Möglichkeit per PayPal zu spenden, sie finden dort auch unsere Bankverbindung.

 

 

 

Vielen herzlichen Dank, im Namen aller Samtpfoten die davon profitieren!

 

 


Das schreckliche Leid der Bauernhof- und Straßenkatzen

Die meisten Hof- und Straßenkatzen zu denen wir gerufen werden, sind gesundheitlich in sehr schlechtem Zustand. Oftmals werden sie sich selbst überlassen, d. h. sie erhalten kein zusätzliches Futter (z. B. Katzennass- oder/und Trockenfutter). Leider herrscht immer noch wie vor 50 Jahren die Meinung, dass Katzen mit Milch und Essensresten vom Tisch/Mensch bestens versorgt wären. Ebenso wird hartnäckig der Glaube vertreten, dass kastrierte Katzen/Kater keine guten Mäusefänger mehr sind.

Auch bei schlechter Versorgung werden die Kätzinnen bis zu zweimal im Jahr trächtig und bekommen manchmal bis zu 7 oder noch mehr Kitten. Aufgrund der vorherrschenden Inzucht und der oftmals schlechten Versorgung, sind Gendefekte wie verkrüppelte Gliedmaßen, dreifarbige Kater, Zwitterkatzen, verkürzte und verkümmerte Schwänze keine Seltenheit mehr. Ebenso erleiden ein Großteil dieser Katzen  schwere Krankheiten wie der Katzenseuche (Parvovirose), die mit schweren Durchfällen und Erbrechen einhergeht und in den meisten Fällen der Katzenbabys und Jungkatzen - unbehandelt - unweigerlich und rasend schnell zum Tode führt. Bei rechtzeitiger Behandlung besteht eine 50/50 Chance, dass diese Kitten oder Jungkatzen überleben. 

Eine weitere, furchtbare Erkrankung, die die Hof- und Straßenkatzen erleiden müssen, ist der Katzenschnupfen! Dieser wird durch Caliciviren und/oder Herpesviren verursacht. Setzt sich hierauf auch noch eine bakterielle Infektion, ausgelöst durch Clamydien, Mykoplasmen und oder anderen Bakterien, haben diese geschwächten Katzen keine Reserven des Immunsystems mehr, um diese Krankheit zu bekämpfen. All dies unbehandelt führt zu einem grauenvollen und langsamen Tod der Katzen. Einfach ausgedrückt verhungern und verdursten sie, da sie nichts mehr riechen, durch entzündete Schleimhäute und Zungen mit vereiterten Bläschen keine Nahrung mehr aufnehmen können.

Die einzige Lösung, um dieses furchtbare Elend zumindest zu einem Großteil zu verringern oder gar zu verhindern, ist eine flächendeckende Kastration der Hof- und Straßenkatzen und deren anschließender Betreuung und Versorgung an Futterstellen.


UNTERSTÜTZUNG GESUCHT

01.02.2019

In unserem Verein sind tierliebe Menschen, die Zeit und Lust haben uns zu unterstützen, immer herzlich willkommen!

 

Besonders wichtig wären für uns Pflegeplätze für Katzen.

Wer ein kleines Zimmer zur Verfügung hat und hin und wieder eine Katze aufnehmen könnte, würde uns bei unserer Arbeit sehr helfen. 

 

Futter, Katzenstreu etc. wird von unserem Verein gestellt.

 Bei Interesse können Sie sich gerne unter den Telefonnummern

07383 9438855 oder 07129 930134 - bei uns melden. 

Wir beantworten Ihnen alle Fragen hierzu!

 

Dringend werden auch ehrenamtliche Helfer für Fahrdienste gesucht (in Zusammenarbeit mit dem Tierheim Reutlingen). Wer am Wochenende/Feiertage gerne hier unterstützen möchte, kann sich bei Interesse unter den obengenannten Telefonnummern melden. Wir freuen uns auf Euch!